Lycopodium FAQ


Ist Lycopodium krebserregend?
Nein. Den Staub von Lycopodium direkt einzuatmen, sollten man aber vermeiden. Hier liegt durch die feinen Teilchen das Gefahrenpotential von Lycopodium ähnlich wie bei Holzstaub. Holzstaub ist in Deutschland als krebserzeugend in Kategorie 3 eingestuft. Dazu zählen Stoffe die "nachweisbar kein mögliches karzinogenes Potenzial enthalten." Sie gelten zwar als "krebsverdächtig" aber wie gesagt, nicht als krebserregend.
Lycopodium ist in der Liste der krebserzeugenden, erbgutverändernden oder fortpflanzungsgefährdenden Stoffe übrigens in keiner der 3 Kategorien offiziell eingestuft. Die vollständige KMR-Liste steht als PDF-Datei zur Verfügung. Sie wird von der Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz (BGIA) gepflegt und zum Download zur Verfügung gestellt.

Soll man bei Umpack- oder Abfüllarbeiten mit Lycopodium eine Staubmaske tragen?
Wenn man nicht den Kopf in ein Fass voll mit Lycopodium steckt und 3 mal tief Luft holt, ist ein Staubmaske beim umsichtigen Umfüllen nicht nötig.

Ist der der Staub von Lycopodium explosionsgefährlich?
Ja. Das in der Luft verwirbelte Lycopodium ist explosionsgefährlich! Unfälle sind uns keine bekannt aber trotzdem, Rauchverbot und kein Umgang mit offenen Feuer sollte selbstverständlich sein.

Kann Lycopodium (Bärlappsporen) allergische Reaktionen verursachen?
Ja. Bärlappsporen können bei Allergikern eine Reaktion verursachen. Für eine gute Belüftung bei Indooraktionen ist zu sorgen.

Was passiert wenn ich Lycopodium ausversehen verschlucke?
Es ist ähnlich wie bei Mehl, es klebt ein wenig und schmeckt nicht sonderlich. Außerdem hast du ein ungutes Gefühl, weil Du denkst grade eben was Giftiges verschluckt zu haben. Aber die klassische Menge von einem Esslöffel voll ist völlig ungefährlich.

Warum ist Lycopodium bei Ihnen so günstig?
Als Großhandelsunternehmen können wir Lycopodium zu sehr günstigen Konditionen auf dem Rohstoffmarkt kaufen und Sie natürlich am günstigen Preis beteiligen. Wir fragen uns aber manchmal auch, warum in vielen Webshops Lycopodium so teuer ist. Die Qualitäten auf dem Rohstoffmarkt sind weltweit nahezu identisch. Preise von 49,- EURO für 500g sind eindeutig überzogen.

Woher kommt Ihr Lycopodium?
Aus Nepal und China.

Kann man zum Verwirbeln von Lycopodium auch reinen Sauerstoff verwenden?
Nur wenn man möchte das einem aber auch alles unkontrolliert um die Ohren fliegt. Es besteht hohe Explosionsgefahr! Druckluft ist völlig ausreichend und sorgt für wirklich beeindruckende und vorallem gut zu kontollierende Pyroeffekte.

Was passiert wenn man das Lycopodium im Mund ausversehen einatmet?
Bei einer größeren Menge sollte man schon eine Arzt konsultieren. Die feinstaubigen Partikel können im Lungengewebe zu Verkapselungsreaktionen, so genannte Fibrosen führen. Diese können wiederum lebensgefährliche Reaktionen nach sich ziehen.
Ich persönlich (der Inhaber) kenne zwei Fälle von Feuerspuckern die eine geringere Menge des im Mund befindlichen Lycopodiums eingeatmet haben (nicht alles). Keiner ist zum Arzt gegangen und Keinem ist nach dem Husten schlecht oder schwarz vor Augen geworden. Einer konnte am Abend etwas schlechter atmen aber am nächsten Tag war alles wieder vorbei. Sie spucken heute beide noch mit Lycopodium, glücklich und zufrieden....

Wie spuckt man mit Lycopodium Feuer?
Da können wie leider nicht helfen. Wir sind Profis für den Handel mit pflanzlichen Rohstoffen, um Ihnen aber die Technik des Feuerspuckens zu erklären, verweisen wir lieber auf Fachleute aus der Feuerkunstszene.
Eine gute Einführung in die Kunst des Feuerspuckens findet man auf www.feuerfonger.de. Der Besitzer dieser Website ist selbst Feuerpucker mit langjähriger Erfahrung und hat ein sehr gutes Buch zum Thema geschrieben. sh. Buchtipps  Wer das Feuerspucken und Feuerschlucken erlernen möchte, kommt an diesem Klassiker nicht vorbei.
Weitere interessante Adressen findet Sie unter unseren Linktipps.

Braucht man für das Feuerspucken mit Lycopodium eine Genehmigung?
Wenn Sie das in der Öffentlichkeit machen, ja.

Kann man auch mit Mehl Feuerpucken?
Ja. Es ist nur um ein vielfaches schwieriger als mit Bärlappsporen (Lycopodium). Mehlstaub hat eine höhere Zündtemperatur, Mehl klebt viel schneller im Mund und Mehl lässt sich auch schwieriger dosieren und spucken. Gerade die richtige Menge ist bei Mehl von großer Bedeutung. Es gibt wenig Feuerspucker die mit Mehl spucken und diese Kunst perfekt beherrschen.